Klassiker remastered – Top oder Flop ?

Jeder hier kann sich vermutlich noch an die Remasterwelle kurz nach Release der Ps4 erinnern, als es auf einmal als sinnvoll galt alles noch einmal neu aufzulegen anstatt neues zu bringen. Die Beweggründe dafür liegen auf der Hand, denn es ist leicht verdientes Geld mit wenig Arbeitsaufwand ein Spiel lediglich auf eine neue Konsole zu porten anstatt etwas komplett neues zu entwickeln. Doch nicht jeder Entwickler versucht nur seine Bilanz mit Remasterspielen zu polieren und ich möchte deshalb hier einmal versuchen aufzustellen was eine gute Remasterversion ausmacht.

 

Remastered ist mehr als nur neu auflegen

Ein liebloser Port wie er seinesgleichen sucht: Assassin’s Creed 2 Remastered Quelle: https://www.reddit.com/r/gaming/comments/5dmcu8 /when_you_bump_into_your_ex_a_few_years_later_and/

 

Ich erwarte von einer remasterten Auflage eines Spiels mehr, als nur das identische Spiel auf einer neuen Konsole spielen zu können. Ich als zahlender Kunde kann durchaus erwarten das bekannte Bugs zumindest minimiert werden und nicht einfach unbesehen übernommen werden. Auch kann man wenn man keine neue Story oder Animationen zu erstellen hat zumindest die Grafik etwas entstauben, wenn man vom Spieler erwartet das er den Vollpreis zahlt, was mich gleich zum nächsten Punkt bringt.

Der Preis muss angemessen sein

Ich bin gerne bereit für komplette Generalüberholungen von Spielen, die also komplett grafisch und technisch erneuert wurden und somit ein neues Erlebnis bieten, den Vollpreis zu zahlen, da dann auch Arbeit drin steckt. Aber ich kann nicht verstehen wie manche Publisher ernsthaft versuchen, ein Spiel das nur mehr oder weniger gut auf eine neue Konsole importiert wurde, für viel Geld verkaufen zu wollen, denn dies entblößt den Arbeitsgeist dahinter und zeigt das man hier niemandem eine Freude machen will, sondern einfach nur leicht verdientes Geld sucht.

Ein gutes Beispiel für fragwürdige Änderungen: Modern Warfare remastered Quelle: https://www.brokenjoysticks.net/2016/12/16/cod-modern-warfare-remastered/

Lasst eure „Innovationen“ außen vor

Ich habe nichts gegen ein aufpoliertes Spielerlebnis, dem die Kanten der Vergangenheit ein wenig genommen wurden, oder eine frei belegbare
Steuerung. Aber ich möchte nicht wenn ich einen Klassiker starte weder eine Companion-Apps brauchen noch möchte ich mich mit Ingamekäufen herumschlagen oder andere ähnliche Überraschungen erleben, wenn ich doch eigentlich nur in Nostalgie versinken möchte.

Denk doch mal einer an die Kinder !

Grundsätzlich kann ich nur zusammenfassen dass ich nicht gegen das neu herausbringen von alten Spielen bin, aber ich bin nicht mit der Intention einverstanden. Meiner Meinung nach sollten die Remasterten Spiele einer neuen Generation das selbe Gefühl vermitteln können, das es bereits im Original den Leuten vermittelte und so die Geschichten am Leben halten die bereits vor 20 Jahren begeisterten, statt zu versuchen auf der Nostalgiewelle mitzuschwimmen und zu versuchen mit den Erinnerungen der Leuten das schnelle Geld zu machen.

Aber das ist natürliche nur meine Sicht aufs Thema, was haltet ihr von dem Thema und stimmt ihr mir zu ? Lasst einfach einen Kommentar da, ich freue mich auf einen lebhaften Austausch.

Nostalgische Grüße,

#Colgodoya

Quelle Titelbild: “cdn.meme.am/instances/500x/57190782/x-x-everywhere-remastered-games-remastered-games-everywhere.jpg”

Colgodoya

Written by: Colgodoya

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Christian
Mitglied

Ich bin da ganz bei dir. Sehr guter Artikel!

wpDiscuz